Probleme mich zu ereichen ?

Bitte direkt bei mir melden, wenn irgendwelche Probleme mit angeblichen Spam auftauchen und Mails abgewiesen werden.

Danke !

Dienstag, 27. Juni 2017

Und der n-ost-Reportagepreis 2017 geht an ...

Mit dem n-ost-Reportagepreis 2017 zeichnet n-ost zum elften Mal herausragende, hintergründige Geschichten aus Osteuropa aus, die im Vorjahr in deutschsprachigen Medien erschienen sind. Der Preis wird in den drei Kategorien Text, Radio und Foto je ein Mal vergeben und ist mit jeweils 2.000 Euro dotiert.

Preisverleihung

Wer die diesjährigen Gewinner sind, erfahren Sie
am Donnerstag, 29. Juni 2017, um 20 Uhr
im Grünen Salon der Volksbühne Berlin (U2 Rosa-Luxemburg-Platz).
Der Eintritt ist frei. Wir bitten um Anmeldung unter reportagepreis@n-ost.org.

Im Mittelpunkt der Preisverleihung stehen die nominierten Reportagen und ihre Autoren.
Die Schauspielerin Dorothee Krüger liest Auszüge aus den drei Textreportagen der Endrunde: über den russischen Aktionskünstler Pjotr Pawlenski, stolze Fußballfans in Albanien und 71 Tote, die zum Symbol der Flüchtlingskrise wurden.
Sie hören Ausschnitte aus drei Radiofeatures: zum Traum zweier Abenteurer von einem neuen Griechenland, dem erzwungenen Neuanfang eines Berliners im Kosovo und der Lebenswirklichkeit von Roma in der Slowakei.
Und die nominierten Fotografen kommentieren ihre Fotoreportagen aus Litauen, Bergkarabach und dem russischen Dorf Elatma. Sie erzählen vom Leben und vom Tod, vom kalten Frieden entlang von Schützengräben und von der Verbannung ins Paradies.
Die Laudationes auf die Preisträger halten Werner D’Inka (Herausgeber der Frankfurter Allgemeinen Zeitung), Silke Engel (Sprecherin der Universität Potsdam) und Michael Hauri (Geschäftsführer von 2470.media).
Im Rahmen des Abends wird außerdem der Recherchepreis Osteuropa von Brot für die Welt und Renovabis vergeben.
Durch den Abend führt Tamina Kutscher (Vorstand n-ost, Chefredakteurin dekoder.org).

Nominierte n-ost-Reportagepreis 2017

Die Nominierten der Kategorie Textreportage sind:
  • Alice Bota: Dieser Mann will ins Gefängnis, Die Zeit, 09.06.2016 
  • Roman Deininger: Stolz und Vorurteil, Süddeutsche Zeitung, 11.06.2016
  • Felix Hutt: 71 Leben, Stern, 04.08.2016

Die Nominierten der Kategorie Radioreportage sind:
  • Elisabeth Putz: Die Alltäglichkeit des Unsichtbaren, Deutschlandradio, 28.05.2016
  • Rainer Schildberger: Ingredients of democracy. Der Traum von einem neuen Griechenland, RBB-Hörfunk, 08.06.2016
  • Heike Tauch: Bürger zweiter Klasse. Eine neu-deutsche Familie, DLF, 15.11.2016

Die Nominierten der Kategorie Fotoreportage sind:
  • Hannes Jung: How is life?, Emerge, 22.12.2016
  • Anastasia Rudenko: Paradise, Fluter.de, 19.02.2016 
  • Jakob Schnetz: Kalter Frieden, Hant, 11.06.2016 

n-ost
Netzwerk für Osteuropa-Berichterstattung
Alexandrinenstraße 2-3
D-10969 Berlin

Tel: +49 (0)30-259 32 83-0
Fax: +49 (0)30-259 32 83-24
mail@n-ost.org

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen