Probleme mich zu ereichen ?

Bitte direkt bei mir melden, wenn irgendwelche Probleme mit angeblichen Spam auftauchen und Mails abgewiesen werden.

Danke !

Donnerstag, 13. Oktober 2016

Und weil es so schön ist, gleich noch einmal ... Das Goethe-Institut auf der Frankfurter Buchmesse 2016


“After what I have seen of plants and fish in Naples and Sicily, I would be tempted — were I ten years younger — to undertake a journey to India, not to discover something new, but to view in my way what has been discovered.”
Goethe (CH; Letter to Knebel, summer 1787)

Auf der Frankfurter Buchmesse 2016 beschäftigt sich das Goethe-Institut mit aktuellen Entwicklungen in Europa und der Welt: Fluchterfahrungen, Nationalismus und die Rolle von Kunst und Kultur stehen im Zentrum der Veranstaltungen, die das Kulturinstitut vom 19. bis 23. Oktober organisiert. Gleichzeitig richtet sich der Blick auch auf das Gastland Niederlande/Flandern und den afrikanischen Kontinent. Das Goethe-Institut ist am Stand L38 in Halle 3.1 zu finden.

Die Entwicklungen, die Europa im vergangenen Jahr beschäftigt haben, finden ihren Niederschlag auch in der Literatur. Viele Menschen mussten ihre Heimat verlassen und versuchen, eine Zukunft für sich und ihre Kinder in Europa zu finden. Europa wiederum ist auf der Suche nach einer Identität im Umgang mit Migration und nationalistischen sowie populistischen Tendenzen. Diesen und anderen Themen widmet sich das Goethe-Institut auf der Frankfurter Buchmesse.

Beispiele aus dem Programm:

Unter dem Titel „Populismus in Europa – Zur Rolle von Kunst und Kultur“ werden die fremdenfeindlichen Tendenzen beleuchtet, die gegenwärtig in ganz Europa erstarken, genauso wie die Möglichkeiten von Kulturinstitutionen und Künstlern, diesen Entwicklungen etwas entgegenzusetzen. Johannes Ebert, Generalsekretär des Goethe-Instituts, diskutiert mit der slowakischen Kuratorin Lenka Kukurova, der polnischen Historikerin Ruth Leiserowitz sowie dem dänischen Schriftsteller Carsten Jensen (Freitag, 21. Oktober, 16.30 bis 17.30 Uhr, Bühne Weltempfang, Halle 3.1.).

In der Podiumsdiskussion „Schreiben für das Leben“ spricht die irakische Autorin Amal Ibrahim al-Nusairi mit der deutschen Schriftstellerin Ulla Lenze und der Berliner Literaturagentin und Übersetzerin Leila Chammaa über ihre Erfahrungen in einem krisen- und kriegsgeschüttelten Land, weibliches Schreiben im Irak und in Deutschland und die Bedeutung des Kulturaustauschs zwischen Schriftstellerinnen (Samstag, 22. Oktober, 13.00 bis 14.00 Uhr, Salon Weltempfang, Halle 3.1).

Mit der Vorstellung der Publikation „African Futures“ wird der Blick über Europa hinaus geweitet. Das gleichnamige Projekt des Goethe-Instituts hat Positionen und Visionen afrikanischer Künstlerinnen, Kulturschaffender und Wissenschaftlerinnen gesammelt, die unser oft verzerrtes Bild von Afrika unterlaufen (Sonntag, 23. Oktober, 12.00 bis 13.00 Uhr, Bühne Weltempfang, Halle 3.1). Die Podiumsdiskussion „Blicke nach Europa – Zwischen Sehnsucht und Ablehnung“ befragt zudem die Wahrnehmung Europas aus nordafrikanischer und libanesischer Perspektive (Sonntag, 23. Oktober, 13.30 bis 14.30 Uhr, Bühne Weltempfang, Halle 3.1).

Über Lieblingsautoren und Eindrücke aus dem diesjährigen Gastland Niederlande berichtet der Verleger des mairisch Verlags Daniel Beskos im Gespräch mit dem Herausgeber des niederländischen Literaturmagazins „Das Mag“. Unter dem Motto „Wenn schon kennenlernen, dann richtig“ verlegte der Hamburger mairisch Verlag seinen Sitz im Februar 2016 für einen Monat nach Amsterdam, um den Ehrengast der Frankfurter Buchmesse in seiner heimischen Umgebung zu erleben (Donnerstag, 20. Oktober, 14.00 bis 14.30 Uhr, ARTE-Stand, Halle 4.1).

Das Goethe-Institut ist in diesem Jahr mit seinem sechssprachigen E-Book-Projekt „Hausbesuch“ Gastgeber des ersten „Orbanism Lab“, einem Erfahrungsraum für digitale Literatur. Für „Hausbesuch“ waren europäische Schriftstellerinnen und Schriftsteller auf Initiative des Goethe-Instituts in 16 verschiedenen Städten bei privaten Gastgebern zu Besuch. Ihre Erfahrungen verarbeiten sie in Texten, von denen erste Leseproben im „Orbanism Lab“ einsehbar sind. Am Beispiel des Projekts sprechen der Leiter der Goethe-Institute Nancy und Straßburg Nicolas Ehler und die Verlegerin Christiane Frohmann über Synergien bei einer Zusammenarbeit von kleinen, digitalen Verlagen und einer großen Kulturinstitution (Donnerstag, 20. Oktober, 15 bis 16 Uhr, Orbanism Space, Halle 4.1). Die Texte der „Hausbesuche“ erscheinen ab Januar 2017 als E-Book im Frohmann Verlag.

Das vollständige Programm des Goethe-Instituts auf der Frankfurter Buchmesse finden Sie unter: www.goethe.de/buchmesse

Das Programm des Goethe-Instituts auf der Buchmesse entstand in Kooperation mit der Frankfurter Buchmesse, dem Auswärtigen Amt, TRADUKI, Litprom, ARTE, S. Fischer Stiftung und dem Institut für Auslandsbeziehungen.

Alles so schön bunt hier: Die 10. Deutsche Cosplaymeisterschaft in Frankfurt (#fbm2016 #cosplay #DeutscheMeisterschaft)

Ehrung durch das japanische Außenministerium

Die Deutsche Cosplaymeisterschaft (DCM) findet in diesem Jahr zum 10. Mal statt. Dabei werden die besten Cosplayer, die sich in sechs Vorentscheiden für das Finale qualifiziert haben, am Sonntag, 23. 10. 2016, ab 13:30 Uhr im Saal Harmonie im Congress Center im Rahmen der Frankfurter Buchmesse ihre Meister küren.


Dieses Jubiläum findet über die hiesige Cosplay-Szene hinaus auch im japanischen Außenministerium Beachtung. So erhält die DCM als erster deutscher Cosplay-Wettbewerb vom japanischen Außenminister Fumio Kishida eine offizielle Belobigung und Ehrung. Zur Begründung heißt es, dass sich das Team der DCM in besonderer Weise um die „Förderung des gegenseitigen Verständnisses zwischen Japan und Deutschland“ verdient gemacht hat.

„Die Cosplayer und die DCM sind der optisch auffälligste Teil der Frankfurter Buchmesse Community. Sie sind Leser und Gamer, die als Fans die Inhalte ihrer Lieblingsgeschichten weiterspinnen und leibhaftig ausleben. Eine größere Anerkennung für gute Inhalte gibt es kaum“, so Juergen Boos, Direktor der Frankfurter Buchmesse.

„10 Jahre DCM – und ich kam 2009 selbst ins Finale! Jetzt sponsere ich diesen großen Event als Inhaberin von Europas Marktführer für Cosplay-Zubehör. Denn Buchmesse und Cosplay gehören für mich fest zusammen: Von der Manga-Leserin, zur Cosplayerin, zur Messeaushilfe vor Ort, zur Helferin bei der DCM, zum eigenen Verkaufsstand - und jetzt zum Sponsor!“, erklärt Nathalie Quillmann, langjährige Cosplayerin und Inhaberin von myCostumes.

Bereits ab dem Messe-Samstag, 22.10. 2016, kommen Cosplayer im Foyer des Saals Harmonie im Congress Center auf ihre Kosten.

Hier finden Cosplayer:

- Veranstalter, Vereine und Unterstützer: Animexx e.V., Cosday e.V., Deutsch-Japanische Gesellschaft, Japanisches Generalkonsulat Frankfurt, wie.mai.kai e.V.

- Händler: Carmen Martinez (Gothic und Steampunk-Mode), DAEBAK - K-Pop, FinalFun, Tenjikai (Yakitori-T-Shirts), Japan Input, Manga Mafia/Z-Zero, Matrix, myCostumes, Otakusan, Rune Merch/Yukon, Sammlerecke, Tikocosplay, Comicladen X-tra-BooX

- Comic-Verlage: Carlsen Manga, Egmont Manga, Kazé

- Neue Aussteller: Eternal-S (Zeichnerin), Mode Asia, Tenryuushi (Zeichner)

- Sponsoren 2016: 20th Century Fox, Elna Nähmaschinen, TORA impressio, myCostumes, Carlsen Manga, Egmont Manga, KAZÉ ANIME, Japan Input, Connichi, Pébéo, DAEBAK, Cast4Art, Comicladen X-tra-BooX, Rune Merchandise, AKIBA PASS

- Assassin’s Creed-Fotowettbewerb: Am ASSASSIN’S CREED Stand im Saal Spektrum können Cosplayer ihr eigenes Assassinen-Foto aufnehmen. Wer es zusammen mit dem Hashtag #AssassinsCreedFoto auf Facebook, Twitter oder Instagram poste kann einen von 20x2 Kinogutscheinen für ASSASSIN’S CREED gewinnen! Teilnahmebedingungen: http://bit.ly/AC_FotoContest


Für die 10. DCM am Messe-Sonntag, 23.10.2016, werden auch neue Preise, erstmals für Einzel- und Paar-Anwärter, vergeben:

5. Platz (gilt für Einzel und beide Paarteilnehmer)
Jeweils eine Freikarte 2017 für den Anime Marathon und Cosday, die aniMUC, DoKomi, Hanami, Ongaku Matsuri und Frankfurter Buchmesse

4. Platz (gilt für Einzel und beide Paarteilnehmer)
Jeweils ein Jahresabo für AKIBA PASS, die neue Streaming-Plattform rund um Anime, Gaming und Otaku-Culture. Außerdem noch dazu wahlweise jeweils zwei Freikarten zu einem AKIBA PASS FESTIVAL 2017 oder einen Warengutschein. Das Ganze hat einen Wert von 300 Euro.

3. Platz (gilt für Einzel und beide Paarteilnehmer)
Die Preise für die 3. Plätze werden von myCostumes und Cast4Art gesponsert. Es gibt jeweils einen Warengutschein von myCostumes, sowie von Cast4Art ein Thermoset mit einer XL Platte Worbla's Finest Art, eine XL Worbla's Black Art, eine XL Worblas Transpa Art und 250g Deco Art.

2. Platz
Ein Wochenende auf der Connichi 2017 mit kostenloser Anreise, Hotel und freiem Eintritt. Der Preis gilt für das Paar ebenso wie für den Einzelvizemeister, der noch eine Begleitperson mitnehmen kann.

1. Platz
Paar: Der Diamant besetzte Meister-Pin von TORA impressio im Wert von rund 700 Euro und - traditionellerweise – eine Reise nach Japan.

1.Platz
Einzel: Auch hier der Diamant besetzte Meister-Pin von TORA impressio. Außerdem gewinnt der Einzelmeister fürs Anfertigen eigener Kostüme eine Nähmaschine Modell 860 Expressive der Firma Elna Nähmaschinen im Wert von rund 2.500 Euro.
Alle Finalisten bekommen einen silbernen Finalisten-Pin und werden am Samstag vor dem Finale zu einem von Rune Merchandise gesponserten Abendessen in ein Restaurant eingeladen.

Offizielle Webseite der DCM: www.dcm-cosplay.de

Über die Frankfurter Buchmesse
Die Frankfurter Buchmesse ist mit 7.100 Ausstellern aus über 100 Ländern, rund 275.000 Besuchern, über 4.000 Veranstaltungen und rund 10.000 anwesenden akkreditierten Journalisten, darunter 2.000 Blogger, die größte Fachmesse für das internationale Publishing. Darüber hinaus ist sie ein branchenübergreifender Treffpunkt für Player aus der Filmwirtschaft und der Gamesbranche. Einen inhaltlichen Schwerpunkt bildet seit 1976 der jährlich wechselnde Ehrengast, der dem Messepublikum auf vielfältige Weise seinen Buchmarkt, seine Literatur und Kultur präsentiert. Die Frankfurter Buchmesse organisiert die Beteiligung deutscher Verlage an rund 20 internationalen Buchmessen und veranstaltet ganzjährig Fachveranstaltungen in den wichtigen internationalen Märkten. Mit der Gründung des Frankfurt Book Fair Business Clubs bietet die Frankfurter Buchmesse Unternehmern, Verlegern, Gründern, Vordenkern, Experten und Visionären ideale Voraussetzungen für ihr Geschäft. Die Frankfurter Buchmesse ist ein Tochterunternehmen des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels. www.buchmesse.de

Premiere: Kanada wird Ehrengast der Frankfurter Buchmesse 2020 (#fbm2016 #ehrengast2020 #canada)

Ein Fest für englisch- und französischsprachige Literatur aus dem hohen Norden

Ottawa/Frankfurt, 7.10.2016 – Gestern haben Juergen Boos, Direktor der Frankfurter Buchmesse, und die Ministerin für das Kulturerbe Kanadas, Mélanie Joly, den Vertrag für den Ehrengastauftritt Kanadas auf der Frankfurter Buchmesse 2020 (14.-18. Oktober 2020) unterschrieben.


Die Gastlandpräsentation in Frankfurt ist Kanadas erstes internationales Großprojekt, das von englisch- und französischsprachigen Verlegern und Autoren gemeinsam getragen wird. Die Zweisprachigkeit des Landes wird zentrales Element der kanadischen Präsentation sein. Schriftsteller aus beiden Sprachräumen sowie literarische Vertreter der First Nations werden in Frankfurt erwartet. Das Frankfurt Book Fair 2020 Committee (CanadaFBF2020) wird bei der Organisation des Auftritts eine tragende Rolle spielen und setzt sich zusammen aus kanadischen Buchverlagen, dem englischsprachigen kanadischen Verlegerverband (ACP) und der Association nationale des éditeurs de livres (ANEL). Es wird unterstützt von den Institutionen Livres Canada Books und Québec Edition.

Dazu Juergen Boos: „Margaret Atwood, Douglas Coupland, Dany Laferrière, Yann Martel, Alice Munro, Michael Ondaatje oder Katherena Vermette und Mona Awad – kanadische Autoren überzeugen durch ihren außerordentlichen Einfallsreichtum und ihre visionäre Literatur. Sie erfreuen sich hierzulande einer großen Fangemeinde und sind längst Stammgäste auf den europäischen Bestenlisten. Der Gastlandauftritt Kanadas in Frankfurt vereint zwei Sprachräume; als Einwanderungsland steht Kanada beispielhaft für eine erfolgreiche multikulturelle Gesellschaft – damit wird diese Präsentation hochspannend. Im Rahmen des kanadischen Ehrengastprogrammes werden wir 2020 neben den großen Namen auch eine Reihe von neuen literarischen Entdeckungen aus allen Teilen des Landes machen. Wir freuen uns sehr darauf, den kanadischen Autorinnen und Autoren, Verlagen und Kulturinstitutionen auf der Frankfurter Buchmesse eine große, internationale Bühne bereiten zu können.“

„Unsere Regierung wird alles dafür tun, um sicherzustellen, dass Leserinnen und Leser weltweit Zugang zu einem breiten Angebot an kanadischer Literatur haben. Ich freue mich darauf, die kanadische Verlagswelt und weitere Kunst- und Kulturinstitutionen unseres Landes auf der Frankfurter Buchmesse 2020 präsentieren zu können. Für kanadische Künstler und Kulturunternehmen bietet der Gastlandauftritt eine fantastische Gelegenheit, ihr volles Exportpotential zu entfalten und ihre Position innerhalb des internationalen Marktgefüges zu stärken. Auf diese Weise leisten sie einen wesentlichen Beitrag zu Kanadas wirtschaftlichem und sozialem Wohlstand“, sagte Mélanie Joly, Ministerin für das Kulturerbe Kanadas.

“Die Kanadische Verlagsbranche hat in den vergangenen drei Jahren geschlossen an diesem Projekt gearbeitet – wir sind sehr glücklich über die offizielle Bekanntgabe. Der Ehrengastauftritt Kanadas auf der Frankfurter Buchmesse, dem Zentrum der internationalen Verlagswelt, bietet uns eine hervorragende Möglichkeit, unsere Weltliteratur, Bücher und die kanadische Literatur zu präsentieren”, sagte Caroline Fortin von Éditions Québec-Amérique und Präsidentin des Frankfurt Book Fair 2020 Committee.


Der kanadische Buchmarkt im Überblick:
Die Zahl der kanadischen Verleger hat sich in den letzten 25 Jahren verdreifacht: 1.500 kanadische Verlage, darunter zahlreiche unabhängige Verlagshäuser, produzieren und vertreiben etwa 80 Prozent der in Kanada geschriebenen Bücher. Dabei wird 95 Prozent des Gesamtumsatzes mit Verlagserzeugnissen von 300 Verlagshäusern generiert. Die kanadische Verlagsindustrie produziert jährlich 10.000 Titel von kanadischen Autoren. 64,6 Prozent des Gesamtumsatzes mit Büchern und E-Books wird in der Provinz Ontario (englischsprachig) erwirtschaftet, während in Québec (französischsprachig) 29,9 Prozent des Umsatzes gemacht wird. Im Jahr 2010 wurden 77,8 Prozent des Gesamtumsatzes mit englischsprachigen Büchern erwirtschaftet, während 22,2 Prozent des Umsatzes auf Titel in französischer Sprache entfielen. Eine Besonderheit des kanadischen Marktes liegt darin, dass die großen multinationalen Verlagskonzerne wie HarperCollins, Penguin Random House oder Hachette eigene Niederlassungen in Kanada unterhalten, und den englischsprachigen Markt von dort aus bedienen. Das Verhältnis von kanadischen vs. multinationalen Verlagshäusern liegt bei 69,8 Prozent vs. 30,2 Prozent. Somit konkurrieren kanadische Verlage mit anderen Konzernen im eigenen Land. E-Books machen etwa 17 Prozent der verkauften Bücher aus. Bei den meisten Verlagen liegt der Anteil der E-Books bei 20 Prozent ihres Umsatzes. Im Jahr 2014 hatten 93 Prozent der Verlage E-Books im Angebot, und ungefähr die Hälfte davon stellte 50 Prozent ihrer Gesamttitel als E-Book zur Verfügung. www.livrescanadabooks.com

Über die Frankfurter Buchmesse
Die Frankfurter Buchmesse ist mit 7.100 Ausstellern aus über 100 Ländern, rund 275.000 Besuchern, über 4.000 Veranstaltungen und rund 10.000 anwesenden akkreditierten Journalisten, darunter 2.000 Blogger, die größte Fachmesse für das internationale Publishing. Darüber hinaus ist sie ein branchenübergreifender Treffpunkt für Player aus der Filmwirtschaft und der Gamesbranche. Einen inhaltlichen Schwerpunkt bildet seit 1976 der jährlich wechselnde Ehrengast, der dem Messepublikum auf vielfältige Weise seinen Buchmarkt, seine Literatur und Kultur präsentiert. Die Frankfurter Buchmesse organisiert die Beteiligung deutscher Verlage an rund 20 internationalen Buchmessen und veranstaltet ganzjährig Fachveranstaltungen in den wichtigen internationalen Märkten. Mit der Gründung des Frankfurt Book Fair Business Clubs bietet die Frankfurter Buchmesse Unternehmern, Verlegern, Gründern, Vordenkern, Experten und Visionären ideale Voraussetzungen für ihr Geschäft. Die Frankfurter Buchmesse ist ein Tochterunternehmen des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels. www.buchmesse.de

Self-Publishing Area: Auf ein Wort mit den Startups (#fbm2016 #selfpub)

Über 70 Events mit Panels und Experten-Sprechstunden für Self-Publisher

Frankfurt, 10.10.2016 – Der Fokus im vierten Jahr der Self-Publishing Area (Halle 3.0 K13) liegt in der Monetarisierung der Branche. So werden neue Paid-Content- und Pricing-Modelle diskutiert. Außerdem stellen Publishing Startups den Autoren ihre Services vor. Die Self-Publishing Area bietet über 70 Veranstaltungen für Autoren und Self-Publisher.


„Ich freue mich besonders auf die Veranstaltungsreihe ‚Auf ein Wort … mit dem Startup‘, in der wir sieben verschiedene Startups mit neuen Erlösmodellen für Self-Publisher (und auch Verlage) präsentieren. Damit unterstützen wir die voranschreitende Professionalisierung der Self-Publisher. Aber auch angehende Autoren und Self-Publisher können sich wieder umfassend über das Schreiben, die Herstellung und insbesondere über die Vermarktung informieren“, so Katja Schmidt, Sales Manager Self-Publishing Area der Frankfurter Buchmesse.

Termine in der Self-Publishing Area in Halle 3.0 K13

Messe-Mittwoch, 19. 10. 2016
10.30-11.30 Uhr
Pressekonferenz Self-Publishing Area mit den Bestseller-Autoren Nele Neuhaus und Farina De Waard
16.00-16.30 Uhr Auf ein Wort … mit dem Startup Plenigo

Messe-Donnerstag, 20.10.2016
10.45-11.00 Uhr Auf ein Wort … mit dem Startup Wortwerke
11.00-11.30 Uhr Selfpublishing und Blogger-Relations
12.30 -13.00 Uhr 5 Autoren - 5 Experten - 5 Themen (Anmeldung für Autoren an k.schmidt@book-fair.com)
14.00-14.30 Uhr Das Crowdfunding 1x1 für Autoren & Verlage (Startnext)
16.00-16.30 Uhr Auf ein Wort … mit dem Startup Beemgee

Achtung, abweichender Ort! Special auf der Open Stage Bühne (Agora)
13:15 - 14:30 Uhr Verleihung des „Kindle Storyteller“ Awards 2016
Teilnehmer u.a.:
Christian Ulmen (Schauspieler und Medienproduzent)
Poppy J. Anderson (Autorin)
Jobst-Ulrich Brand (FOCUS, Ressortleiter Kultur & Leben)

Messe-Freitag, 21.10.2016
10.45-11.00 Uhr Auf ein Wort … mit dem Startup Booktype
11.00-11.30 Uhr Fluch oder Segen - DRM und die E-Book-Piraterie (Podiumsdiskussion)
12.30 -13.00 Uhr 5 Autoren - 5 Experten - 5 Themen (Anmeldung für Autoren an k.schmidt@book-fair.com)
14.00-14.30 Uhr Siegerehrung des Schreibwettbewerbs von tolino media und Carlsen ImpressTolino
16.00-16.30 Uhr Auf ein Wort … mit dem Startup wondermags

Messe-Samstag, 22.10.2016
10.45-11.00 Uhr Auf ein Wort … mit dem Startup mchoice
12.30 -13.00 Uhr 5 Autoren - 5 Experten - 5 Themen (Anmeldung für Autoren an k.schmidt@book-fair.com)
14.30 -16.30 Uhr Buchjournal-Schreibwettbewerb 2016: Die Sieger (BOD)

Messe-Sonntag, 23.10.2016
10.45-11.00 Uhr Auf ein Wort … mit dem Startup SweekSweek
12.00-13.00 Uhr Meinungsfreiheit und Meinungsverantwortung von Autoren im digitalen Zeitalter- Welche Gefahren gehen von Internetgiganten aus? (BVjA)
http://buchmesse.de/de/im_Fokus/self-publishing/

Hashtag: #selfpub

Über die Frankfurter Buchmesse
Die Frankfurter Buchmesse ist mit 7.100 Ausstellern aus über 100 Ländern, rund 275.000 Besuchern, über 4.000 Veranstaltungen und rund 9.300 anwesenden akkreditierten Journalisten die größte Fachmesse für das internationale Publishing. Darüber hinaus ist sie ein branchenübergreifender Treffpunkt für Player aus der Filmwirtschaft und der Gamesbranche. Einen inhaltlichen Schwerpunkt bildet seit 1976 der jährlich wechselnde Ehrengast, der dem Messepublikum auf vielfältige Weise seinen Buchmarkt, seine Literatur und Kultur präsentiert. Die Frankfurter Buchmesse organisiert die Beteiligung deutscher Verlage an rund 20 internationalen Buchmessen und veranstaltet ganzjährig Fachveranstaltungen in den wichtigen internationalen Märkten. Mit der Gründung des Frankfurt Book Fair Business Clubs bietet die Frankfurter Buchmesse Unternehmern, Verlegern, Gründern, Vordenkern, Experten und Visionären ideale Voraussetzungen für ihr Geschäft. Die Frankfurter Buchmesse ist ein Tochterunternehmen des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels. www.buchmesse.de