Probleme mich zu ereichen ?

Bitte direkt bei mir melden, wenn irgendwelche Probleme mit angeblichen Spam auftauchen und Mails abgewiesen werden.

Danke !

Donnerstag, 24. März 2016

Call for participation: Hamburg 2016: Migration and Asylum Roundtable

Call for participation: Hamburg 2016: Migration and Asylum Roundtable
Deadline for registration is 15th April


The purpose of this participatory roundtable is to coordinate a response through the research of COST New Speakers workgroups on migration and asylum. In particular we are interested in  understanding and improving stakeholder engagement and research impact. We suggest further that stakeholder engagement and understanding and assessing research impact are not necessarily separate issues, and are central issues to the research in a range of interdisciplinary research.

The Roundtable will primarily focus on linguistic issues, that ebing said we are happy to welcome people from different research and practitioner backgrounds. In many ways, the current refugee crisis lies at the heart of new speaker issues both from a social and linguistic dimension. First, having access to the linguistic and social resources necessary to becoming a new speaker of the language of the host country can play a formative role in refugees and asylum seekers’ agency and their ability to be included or marginalised from socio-political life in their host countries. Further, the degree to which host society members perceive that refugees and asylum seekers collectively attain competency in this new language in turn often affects public discourses, which in turn can lead to policy decisions made about refugees and asylum seekers. Thus, exploration of refugee and asylum seeker issues lies at an intersection between sociolinguistics, migration, civil society and law is a key way to explore questions related to linguistic practices and attitudes of and towards new speakers in a multilingual Europe.

In this first network roundtable on migration and asylum we would like to engage with the different research that has been conducted across the work groups, which is either a. directly related to the themes described above or b. focuses on different research questions but engages with forced migrants/refugees and asylum seekers either as participants of the research or affected by the wider implications of the research. We are also hoping to host a follow-up impact workshop where we will invite members of COST New Speakers to participate in the event with other stakeholders; lawyers, ngo leaders etc involved in working alongside refugees and asylum seekers. We are therefore interested in hearing members views on strategising the manner in which this can take place.

We are not asking participants to present. Cassie and myself are envisioning a discussion format for the roundtable rather than presentations. 

We warmly welcome you to participate in this roundtable.  If interested, please send an e-mail by April 8th  to  Dr. Cassie Smith-Christmas (Cassie.SmithChristmas@uhi.ac.uk) or Kirandeep Kaur (K.Kaur@uvt.nl) with a brief outline (no more than 150 words) of the issues you would like to address at the roundtable.  Either Cassie or Kiran will then be in touch with you shortly.

Look forward to seeing you in Hamburg.


Kirandeep Kaur
 
Doctoral Researcher
Tilburg University
Law School 

European Doctorate of Law and Development (EDOLAD)

ROG Referent/in für Internetfreiheit in Berlin gesucht

Referent/in für Internetfreiheit in Berlin gesucht
(halbe Stelle / zunächst auf zwei Jahre befristet)


(Ausschreibung auf der ROG-Webseite: https://www.reporter-ohne-grenzen.de/ueber-uns/jobs/#internetfreiheit)

Reporter ohne Grenzen e.V. (ROG) sucht möglichst zum 1. Mai 2016 eine/n neue/n Referentin/en, die/der den seit 2012 existierenden Arbeitsbereich „Informationsfreiheit im Internet“ verantwortet. Reporter ohne Grenzen setzt sich weltweit online wie offline für Presse-, Meinungs- und Informationsfreiheit ein und unterstützt Medienschaffende in Notsituationen.

Sie

- pflegen Kontakte in die Journalismus-, Netzpolitik- und Menschenrechtsszene in Deutschland und weltweit;
- planen und identifizieren mittel- und langfristige Themen im Feld Internetfreiheit und Journalismus;
- analysieren politische Entwicklungen beim Thema Internetfreiheit und formulieren ROG-spezifische Positionen für Interviews, Pressemitteilungen, Kampagnen, Advocacy-Arbeit sowie Briefings für Vorstand und Geschäftsführung;
- beantworten Anfragen und Interviews zu aktuellen Themen und nehmen an Veranstaltungen teil;
- kommunizieren mit dem internationalen Sekretariat von Reporter ohne Grenzen in Paris.

Wir erwarten von Ihnen:

- Lust, sich zwischen Journalismus und Aktivismus zu bewegen und Brücken zwischen unterschiedlichen Szenen zu bauen;
- politisches Gespür und die Fähigkeit, politische Positionen zu analysieren und zu entwickeln;
- Stil- und Textsicherheit, auch unter Zeitdruck, und Freude an gründlicher Recherche;
- möglichst regionale Spezialisierung in einer außereuropäischen Region;
- möglichst gute Vorkenntnis und Kontakte im Themengebiet;
- Interesse an der Entwicklung der internationalen Medienlandschaft;
- sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift sowie weitere Fremdsprachenkenntnisse;
- ein hohes Maß an Zuverlässigkeit, Flexibilität und Teamfähigkeit.

Wir bieten Ihnen:

- eine Tätigkeit für eine renommierte internationale Menschenrechtsorganisation;
- eine zunächst auf zwei Jahre befristete halbe Stelle;
- ein Anfangsjahresgehalt von 19.800 Euro;
- 30 Tage Jahresurlaub;
- ein motiviertes und freundliches Team in Berlin-Mitte.

Wir freuen uns über aussagekräftige Bewerbungen (Motivationsschreiben inklusive Angabe eines frühesten Eintrittstermins, tabellarischer Lebenslauf, relevante Zeugnisse, Kontaktdaten von zwei Referenzpersonen), die Sie uns bitte als EIN PDF-Dokument (maximal 1,5 MB) bis Sonntag, 10. April 2016, per E-Mail an bewerbung@reporter-ohne-grenzen.de senden. PGP-Fingerprint: 368E EE93 3708 DBE0 FF86  D1D4 D617 BB87 E202 7EFC

Rückfragen unter +49 (0)30 6098 95 33 - 0

ROG Praktikum im Nothilfereferat von Reporter ohne Grenzen ab 9. Mai 2016 zu vergeben

Praktikum im Nothilfereferat von Reporter ohne Grenzen zu vergeben


(Ausschreibung auf der ROG-Webseite: https://www.reporter-ohne-grenzen.de/ueber-uns/jobs/#nothilfe)

Reporter ohne Grenzen bietet ab dem 9. Mai 2016 für Studierende ein Vollzeit-Praktikum (Pflichtpraktikum im Rahmen des Studiums oder Praktikum zur beruflichen Orientierung) im Nothilfereferat an.

Ort: Berlin
Dauer: drei Monate
Arbeitssprachen: Deutsch, Englisch
Bewerbungsschluss: 12. April 2016

Aufgaben
Unterstützung bei der Recherche zu Nothilfeanfragen,
Einzelfallbetreuung von Journalist/innen im Exil,
Zusammenarbeit mit Medienprojekten im Exil,
Unterstützung bei der Umsetzung des „Auszeit“-Stipendien-
Programms,
Beantworten von Anfragen,


Voraussetzungen
Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit (internationalen) NGOs,
Grundkenntnisse der Asyl- und Flüchtlingspolitik, sowie des Aufenthalts- und Asylrechts,
Regionalpolitische Kenntnisse, vorzugsweise im osteuropäischen oder arabischen Raum,

Sprachkenntnisse: Englisch (Kommunikationssicher), Arabisch erwünscht, ggf. Russisch

Das Praktikum wird mit 350 Euro monatlich vergütet.

Bewerbung
Motivation, Lebenslauf und wichtigste Zeugnisse in einem PDF-Dokument (max. 3 MB) an: bewerbung@reporter-ohne-grenzen.de

Open Monochrome. The Siena International Photo Awards 2016 competition is open for entries

Photographers of all abilities are invited to submit either their best single shots or series of work in the Italy's biggest and best Photo of The Year Competition.

The winning photos, plus a selection of shortlisted shots, will be printed in International Magazines and in the 2016 Awards Book as well as being showcased for an audience of thousand people in the stunning exhibition Beyond the Lens.

 We're celebrating the wonderful world of monochrome!

http://sipacontest.com/contest/