Probleme mich zu ereichen ?

Bitte direkt bei mir melden, wenn irgendwelche Probleme mit angeblichen Spam auftauchen und Mails abgewiesen werden.

Danke !

Samstag, 16. Januar 2016

ATTITUDES Eine Ausstellung von Stipendiatinnen und Stipendiaten der Friedrich-Ebert-Stiftung 29. Januar bis 6. März 2016

Anlässlich ihres 90-jährigen Bestehens zeigt die Friedrich-Ebert-Stiftung eine Ausstellung mit künstlerischen Arbeiten von zwölf aktuellen und ehemaligen Stipendiatinnen und Stipendiaten. 

Verbindendes Element vieler künstlerischer Arbeiten ist ihre politische oder soziale Relevanz und somit eine bestimmte künstlerische »Haltung«, die auch sinngebend für den Ausstellungstitel Attitudes wurde. 

Diese »Haltung« erklärt sich unter anderem dadurch, dass gesellschaftspolitisches Engagement eine wichtige Voraussetzung für eine Förderung durch die Friedrich-Ebert-Stiftung ist.

Mit technischen Medien können Künstlerinnen und Künstler unmittelbar auf gesellschaftliche Umbrüche auf nationaler oder internationaler Ebene reagieren. 


Die Frage nach der eigenen (kulturellen) Identität behandeln neben Foto- und Medienarbeiten zudem plastische Arbeiten und Installationen. Mehr Informationen unter www.fes.de/de/attitudes

Kuratiert von Marcel Odenbach und Beate Eckstein
Mit Yevgenia Belorusets, Elena Dormeier, Soso Dumbadze, Sarah Held, Franziska Kabisch, Marie Kirchner, Thanh Long, Mariam Mekiwi, René Patzwaldt, Laura Popplow, Neda Saeedi und Jana Kerima Stolzer



29.01.2016 bis 06.03.2016
Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland

Museumsmeile Bonn
Friedrich-Ebert-Allee 4
53113 Bonn
Website | Einladung zur Eröffnung (am 28.01.2016) |
Pressevorbesichtigung, 28.012016, 11 Uhr

Filmfestival Türkei Deutschland - Das Kurzfilmprogramm 2016 steht fest!



Nach der Sichtung von über dreihundert Kurzfilmen entschied sich die Vorjury für die elf Besten, die nun im Wettbewerb „Bester Kurzfilm“ antreten. 

Aus den Einsendungen aus Deutschland, der Türkei, Iran, Frankreich, Schweiz, den USA, Syrien, Österreich, Irak, Afghanistan und über 80 weiteren Ländern treten nun türkische, deutsche eine französische und eine schweizer Produktion im Wettbewerb an.

Die Gäste können sich auf alle Filme in der Originalsprache mit Untertiteln freuen. Neben der Auszeichnung des Filmfestivals Türkei Deutschland werden die ersten drei Plätze jeweils mit einer Geldprämie belohnt.
  
Die 11 Nominierungen für den Wettbewerb „Bester Kurzfilm“ lauten:
Babaannemin Caz Tutkusu: Ercan Selim Öngöz, TR, 10'44"
Uçurtma: Serdal Altun, TR, 12'
Tuhaf Zamanlar: Mehmet Emrah Erkanı, TR, 10'44"
The Golden Beetle: Ali Sinaci, CH, 9'36"
Bir Örümcek Ağı: Hüseyin Aydın Gürsoy, FR, 16'50"
Aziz: Bünyamin Tunç und Niklas Ondra, DE, 5'54"
Fremde Nähe: Anne M. Hilliges, DE, 16'
Madama Butterfly: Andreas Kessler und Lea Najjar, DE, 5'13"
Nabilah: Paul Meschùh, DE, 22'
The House in the Envelope: Sanela Salketic, DE, 16'05"
Wir könnten, wir sollten, wir hätten doch… : David M. Lorenz, DE, 11'22"