Probleme mich zu ereichen ?

Bitte direkt bei mir melden, wenn irgendwelche Probleme mit angeblichen Spam auftauchen und Mails abgewiesen werden.

Danke !

Samstag, 4. Juni 2016

n-ost-REPORTAGEPREIS 2016 - Neun Reportagen nominiert

Von Steinpilzen, gekauften Bräuten und einem Familienausflug in die belarussische Provinz

Die neun Finalisten für den n-ost-Reportagepreis 2016 stehen fest. Aus insgesamt 152 Einreichungen haben die Jurys in einem anonymisierten Verfahren die Nominierten in den Kategorien Text, Radio und Foto bestimmt.

Die nominierten Reportagen erzählen von Flüchtlingen auf der Balkanroute, vom Bosnienkrieg und dem Geschäft mit südosteuropäischen Leiharbeitern. Sie werfen ihre Schlaglichter auf die Ukraine, auf Transnistrien, Belarus, Rumänien, Russland und Bulgarien.

Wer die Gewinner in den drei Kategorien sind, das erfahren die Gäste der Preisverleihung am Donnerstag, 23. Juni 2016, ab 20 Uhr. Unter Anwesenheit der Autorinnen und Autoren werden im Grünen Salon der Volksbühne Berlin die nominierten Textreportagen vorgelesen, Auszüge aus den Features gespielt und die Fotostrecken präsentiert.

An dem Abend wird außerdem der Recherchepreis Osteuropa vergeben. n-ost ist Partner des Stipendiums, mit dem die beiden Hilfswerke Brot für die Welt und Renovabis die Berichterstattung aus Osteuropa fördern. Jährlich wird eine Recherche mit bis zu 7.000 Euro unterstützt.

Der Eintritt ist frei. Wir bitten um Anmeldung an reportagepreis@n-ost.org.

Die Nominierten der Kategorie TEXTREPORTAGE sind:

CHRISTOPH CADENBACH: Guter Stiel, Süddeutsche Zeitung Magazin, 23.10.2015
MICHAEL MARTENS: Osamas Leute, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 15.09.2015
TIM NESHITOV: Das Dorf, Süddeutsche Zeitung, 5.12.2015

Die Nominierten der Kategorie RADIOREPORTAGE sind:


DOMINIK BRETSCH: Abzocke im Schatten der Freizügigkeit. Über mafiöse Geschäfte mit Leiharbeitern in der EU, SWR 2/WDR 5, 20.05.2015
CHRISTOPH GOLDMANN UND LEIF KARPE: Der Familienausflug oder Kalte Tage in Pinsk. Die wahre Geschichte der Lila Binenstzok, DLF, 16.06.2015
MECHTHILD MÜSER: Jede Nacht haben sie andere geholt. Vergewaltigung als Kriegsstrategie, WDR 5/DKultur/BR, 04.06.2015

Die Nominierten der Kategorie FOTOREPORTAGE sind:


NIELS ACKERMANN: L'Ange blanc, veröffentlicht unter dem Titel Julia oder eine ukrainische Jugend in Das Magazin, 16.05.2015
EMILE DUCKE: Transnistria, FOG Magazin, 20.06.15
PEPA HRISTOVA: The Bartered Bride, u.a. veröffentlicht in Art, 9/2015, und unter dem Titel Brautschau in Süddeutsche Zeitung, 17.10.2015 (NOMINIERT)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen