Probleme mich zu ereichen ?

Bitte direkt bei mir melden, wenn irgendwelche Probleme mit angeblichen Spam auftauchen und Mails abgewiesen werden.

Danke !

Montag, 20. Dezember 2010

Portfolio & Werkschau 2010

hallo zusammen,

mal wieder ist ein Jahr vorbei.

Hier eine kleine Übersicht mit einer (hoffentlich) repräsentativen Auswahl meiner Arbeiten.

http://www.lightstalkers.org/galleries/slideshow/28319


Liebe Grüße
Frohes Fest & Gutes neues Jahr 2011

Thomas Wilden
Foto-Journalist
Koblenz

Montag, 13. Dezember 2010

Koblenz - Blenz2010 - 2010 goes - 2011 comes - BUGA2011 Koblenz verwandelt

hallo zusammen,

hier kommen in Kürze ein paar wenige Impressionen vom Abschluß der Interkulturellen Wochen 2010 in der Koblenzer Kulturfabrik Kufa mit dem Konzert der Jazz-Band Blenz.


Der Link zur neuen Galerie "Blenz 2010":
http://www.lightstalkers.org/galleries/slideshow/28209



Impressionen in Schwarz-Weiß "Blenz 2009":
http://www.lightstalkers.org/galleries/slideshow/28261

Bis es soweit ist, verweise ich kurz auf meine Bildergalerie aus dem Jahr 2009.

Kodak-Gallerie "Blenz in Concert 2009"
http://www.kodakgallery.de/ViewSlideshow.action?&localeid=de_DE&collidparam=2809126990233.7950449931233.1292240947490

Den Link kopiert ihr bitte händisch in die www.-Zeile eures Web-
Browsers und die Slideshow startet nach dem Laden der Bilder automatisch.

Weitere Infos zu Blenz gibts hier:
http://www.blenz-koblenz.de/

Grüße
Thomas Wilden
Foto-Journalist
Koblenz

Samstag, 27. November 2010

Exposee für "lomo goes buga2011"


Mein Exposee für "lomo goes buga2011" ist soweit fertig.

Frei skalierbar vom Mini-Projekt für die photokina 2012 in Köln (aalein)bis rauf zum Grossprojekt auf der Buga2011 zusammen mit vielen Kreativen also derBerichterstattung durch Medien (Print-/Social-Media) Selbständig, oder mit Job als "Angestellter" für jemanden.

Es umfasst "real-life" Situationen, bildet ab auf Social-media und geht mit Social-media raus ins echte Leben auf die Bundesgartenschau 2011 in Koblenz.

Alles ist möglich, vieles kann sein, muss aber nicht, eben ein kreativer Ansatz der sich mal auf Events einlässt die von aussen kommen.

Bleiben knapp 150 Tage um es an den Start zu bringen.

Ab dem 30.11 gehen die Bewerbungen raus, an jeden der kreativ ein Interesse daran hat.

Grüße
Thomas Wilden
Foto-Journalist
Koblenz

Thomas Wilden
Foto-Journalist
Koblenz

Montag, 18. Oktober 2010

Upcoming Portfolio: "Narrenbunt" zum 11.11.2010 (www.olau.de schreibt die Narrenfreiheit groß)

hallo zusammen,

bisher bin ich weder ein freier Narr noch ein bunter Narr, aber dafür hab ich "bunte" Bilder davon die ich gerne unter's Narrenvolk bringen möchte.

Es gibt zum 11.11. ein neues Karnevalsportal www.olau.de der Rhein-Zeitung Mainz (und Koblenz ?). (Artikel in der Koblenzer Ausgabe der Rhein-Zeitung vom letzten Samstag).

Wenn ich von den Aktiven ein "Ok" bekomme, werde ich circa 40 Bilder des Koblenzer Narrenbunt dort einstellen, ansonsten ggf. auf deren Website oder auf Anfrage wie gehabt direkt bei mir in einer nicht-öffentlichen Bildergalerie mit Freischaltung per Link für jeden der mir eine E-Mail schickt.

Grüße

Thomas Wilden
Foto-Journalist
Koblenz

Montag, 11. Oktober 2010

Upcoming Event: "Fest der Kulturen", Sa. 30. Oktober 2010 ab 18 Uhr

hallo zusammen,

Die Veranstaltung kenne ich vom Jahr 2009 und es ist gut gewesen.

Könnte sein, daß ich auch 2010 wieder dort sein werde. Bietet sich ja fast schon an als eine erste Location für mein "Lomo goes Buga2011" -Projekt, d.h. eigentlich gleich 2 Projekte, zum einen die KUFA (= Kulturfabrik), zum anderen die "Interkulturellen Wochen" als "Event" zur "Location".

Grüße

Thomas Wilden
Foto-Journalist
Koblenz



Veranstaltungsort: Kulturfabrik
FEST der KULTUREN
Abschlussfeier der Interkulturellen Woche in Koblenz 2010

30. Oktober 2010 Samstag, 18:00 Uhr
Preis: freier Eintritt

Zusammenhalten - Zukunft gewinnen

Der BEIRAT für Migration und Integration bietet ein gemischtes Programm verschiedener Tanz- und Folkloregruppen an und zeigt, wie vielfältig und international unser Leben in Koblenz ist.

Wir wollen gemeinsam feiern, das Gespräch und den Dialog pflegen.

Der Eintritt ist frei und Anmeldungen werden gerne unter 0261 /129-4609 entgegengenommen.

Quelle:
http://www.kufa-koblenz.de/
http://www.kufa-koblenz.de/programm/cal/event/20101030//month-12/tx_cal_phpicalendar//fest_der_kulturen.html

Montag, 27. September 2010

Upcoming Project: "Lomo goes Buga2011"

hallo zusammen,

hier der erste Blog-Post zu meinem neuen "Lomo-goes-Buga2011" Projekt.



Zu Lomo:

Sollte man eigentlich gar nichts mehr erklären müssen. Wer Lomo aber bisher nicht kennt und trotzdem Interesse an meinem Projekt hat, informiere sich bitte auf der Webseite über Kameras, Objektive, die Bildsprache und Effekte (!), die man mit diesen Kameras bewusst für seine Bildaussagen einsetzen kann.

Abbildung der Lomo Fisheye 2 Kamera nach Aufforderung entfernt, da Lomo keine Zustimmung für die Verwendung erteilt hat :-(

"Pimped up your Lomo ?" - hier könnte eure Kamera abgebildet sein !

http://www.lomography.com

http://www.lomography.com/about

http://www.lomography.com/about/the-ten-golden-rules

Da ich weiß, daß vielen Menschen die Phantasie fehlt, um mit Toy-Kameras zu fotografieren, hier noch drei Links, was man damit in fotografischer Sicht tun kann:

Lomo Diana F+ Vignettes
http://microsites.lomography.com/diana/theory/vignettes

Lomo Diana World-Tour
http://microsites.lomography.com/diana/worldtour

Lomo Diana World-Tour "Berlin" 2010
http://www.lomography.de/magazine/competitions/2010/05/20/diana-world-tour-berlin-diana-vignettes-rumble

Lomo City-Guide "Berlin
http://microsites.lomography.com/city_guide_berlin/

Zur Bundesgartenschau Buga2011 in Koblenz:

Auch hierzu verweise ich fürs Erste mal auf die offizielle (!) Webseite der Bundesgartenschau 2011 in Koblenz.



http://www.buga2011.de

http://www.buga2011.de/web/de/veranstaltungen/veranstaltung_liste.php

Später dann hier Verweise auf einzelne Locations und Events, die ich in meinem Projekt umsetzen werde.


Zum Lomo-Projekt:

LomoWorldMap Germany at photokina 2012

http://microsites.lomography.com/photokina2010/the-lomoworldmap


Meine Lomo-Location: Koblenz



http://www.koblenz.de

http://www.koblenz-touristik.de/

http://www.buga2011.de


Mein Projekt: "Lomo goes Buga2011"

"Mit der Spielzeug-Kamera zur Blümchenschau" - genau dass wird es eben nicht werden.

Abbildung der Lomo Fisheye 2 "rip curl" Kamera nach Aufforderung entfernt, da Lomo keine Zustimmung für die Verwendung erteilt hat :-(

"Pimped up your Lomo ?" - hier könnte eure Kamera abgebildet sein !

1. Auf der photokina war es noch ein Gerücht, jetzt ist es offiziell.

Der Lomo City-Guide "Berlin".

Natürlich eine ganze Nummer größer als Koblenz, aber es passt schon ganz gut. Denn einiges davon kann man bestimmt übernehmen, was die Auswahl von Locations, das Anbieten und Durchführen von Workshops, einen Jour-fixe, Competitions und so angeht. Was ich mir auf jeden Fall wünsche, ist ein Pool von Lomo-Equipment für teilnehmende Lomographen (ggf. mit Ausleihmöglichkeiten), Filmen, Entwicklung und einer Lomo-Wall "Buga2011" während der Bundesgartenschau.

2.Eine Frage, die sich aufdrängt. Warum ausgerechnet mit der Lomo Fisheye 2 Kamera ?

Ganz einfach. Für mich ist es zum einen die Herausforderung, endlich mal (wieder) mit weitwinkligen Brennweiten zu arbeiten, da ich mich im Alltag fast ausschliesslich mit längeren Brennweiten (Standard 70-200mm) den Menschen nähere. So gesehen, ist die Lomo Fisheye 2 für mich die interessanteste Kamera im Programm von Lomo. Darüber hinaus für Kleinbild 35mm, klein, kompakt und stabil.

Zum anderen passt es konzeptionell gut, denn das lokale Print-Medium "Rhein-Zeitung" schreibt bereits heute ein Weblog "Eck-Punkte". Mit dem runden Blick des Fish-Eyes der Lomo2 kann ich mich so mit einem "Spotlight" und Aufmacherbild für meine Themen und Projekte sehr gut positionieren und abgrenzen. Für Leute die nicht aus der Region kommen, muß man dazu erklären, daß Eck = Deutsches Eck, also den Zusammenfluß von Rhein und Mosel mit dem Kaiser Wilhelm II. Denkmal bedeutet. Diese Stelle gehört zu einem der drei Kernbereiche der Bundesgartenschau 2011, hat somit Symbolcharakter für Koblenz an sich und die BUGA2011 im Besonderen.

Inhaltlich werde ich versuchen, die Themen aufzugreifen, die oftmals nicht durch die Mainstream-Medien abgedeckt werden können, aus welchen Gründen auch immer. Der Fokus (sic!) wird dabei schwerpunktmässig auf den Jugend- und (Sub-) Kulturen liegen.

Mit Sicherheit ein sperriger Begriff "Jugend- und (Sub-)Kulturen". Wen es genauer interessiert, der mag bei Klaus Farin (www.klaus-farin.de) und dem Archiv der Jugendkulturen (www.jugendkulturen.de) und "Culture on the Road" (www.culture-on-the-road.de) in Berlin nachlesen. Ich befürchte bloß, daß es diese Einrichtung nächstes Jahr bereits nicht mehr geben wird, aber daß wäre ein anderes Thema.

Konkret geht es mir eben um die Jugend (und um die Sub-Kulturen). Deswegen auch Lomo und deren Bildsprache. Zum Beispiel wäre "Lomo" selber schon fast eine Jugendkultur, wenn auch eine sehr kommerzielle, die ich gerne fotografisch dokumentieren würde. Quasi als Dokumentation übers Projekt.

Location-mässig lege ich mich auf Koblenz fest, aber nicht nur auf's Gelände der Bundesgartenschau, denn daß kostet zum einen Geld, zum anderen wird auch außenherum genügend stattfinden. Beispielsweise auf den Plätzen der Stadt Koblenz, den Rhein-Anlagen mit der großen neuen Freitreppe, ... und an vielen anderen Orten mehr wo "Kultur" stattfindet.

Wer ein professionelles Studio verwenden möchte, dem kann auch geholfen werden. Denn am Münzplatz hat Guido Karp seit Sommer 2010 sein Koblenzer Studio, daß man auch mieten kann. Falls sich also genügend Leute für professionelle Studio-Shootings mit Lomo-Kameras finden lassen, sprech ich ihn gerne mal unverbindlich auf seine Konditionen an. Ein Lomo-"Princess for one Day"-Shooting mit Guido Karp selber wird aber wohl eher unwahrscheinlich sein, ... ;-), denn dafür hätte ich ihn wohl bereits 2008-09 anfragen müssen.

Ziel wird es sein, einen Szene-Guide zu schaffen, der über die Veranstaltung der BUGA2011 hinaus für Koblenz Bestand haben kann, eben so wie die Skater-Anlagen, Szene-Clubs, die Anlagen, ..., was auch immer.

Ich selber werde versuchen einen Rahmen zu schaffen und einige wenige Veranstaltungen selber fotografisch umzusetzen, damit ich notfalls etwas für die Lomo World Map Germany auf der photokina 2012 in Köln vorweisen kann, wenn überhaupt niemand mitmachen wird.

Daß werden definitiv Veranstaltungen sein, die während der Buga 2011 in Koblenz stattfinden, nicht unbedingt zum offiziellen Programm dazu gehören und höchstwahrscheinlich auch keine Berichterstattung in den lokalen Mainstream-Medien von Koblenz erhalten werden.

Alles Weitere liegt an Euch, wie und womit Ihr Euch auf der photokina 2012 als Lomo-Location "Koblenz" präsentieren wollt.

Ein letzter Satz: Manchmal wird's problematisch werden, aus einem "Event" eine "Location" zu machen, aber diese Vorgabe muß ich euch leider machen, denn LOMO selber arbeitet in diesen Projekten ausschliesslich mit Locations.

Alle weiteren Informationen folgen in Kürze nicht mehr an dieser Stelle, sondern im neuen Projekt-Blog http://lomo-goes-buga2011.blogspot.com.


Meine Medien:

- Lomo-Homes und Lomo-Locations
- Blog "Lomo goes Buga2011" (blogspot und/oder wordpress)
- Facebook Fan-Page "Lomo goes Buga2011"
- Facebook Group "Lomo goes Buga 2011"
- wer-kennt-wen Gruppe (?), wenn jemand diesen Part übernimmt (ich nicht!)
- Online-Bildergalerien (Kodak, flickr, ...)


Mein Equipment:

- Canon EOS mit Lomo-Adapter für Diana F+ (6x6-Objektive)

- Lomo Diana F+ mit Wechselobjektiven

http://microsites.lomography.com/diana/

- Lomo Fisheye 2 (fehlt noch)

http://microsites.lomography.com/fisheye/

- Lomo Ringblitz (fehlt noch)

http://microsites.lomography.com/ringflash/


Mein Team:

Zur Zeit gibt's nur mich allein, eine lomo-mässig spontan entwickelte Konzept-Idee und meine garantierte Location "Koblenz" auf der LomoWorldMap Germany bei der nächsten photokina 2012 vor dem Kölner Dom.

Das gesamte Projekt ist aber so angedacht, daß in "dynamischen" Gruppen, nennen wir es einmal eine "Lomo-Wolke", quasi jeder "lomo-like" spontan mitarbeiten kann, sei es beim zu entwickelnden Szene-Guide (Events & Locations) bis April 2011, beim anschliessenden Fotografieren und den Reportagen während der Bundesgartenschau (15. April bis 16. Oktober 2011), beim Bloggen, den Communities, beim Equipment, ...

Freie Auswahl, wer zuerst kommt, darf sich noch was aussuchen, wer eigene Ideen mitbringt die zu meinem Projekt passen, um so besser, wer zu spät kommt, muss sich ggf. eine andere Idee überlegen, wer mich kopiert oder nachmacht, darf sich über Negativ-PR am virtuellen Pranger weltweit erfreuen ;-), ...

Ein paar Leute, die von Anfang bis Ende dabei sind, wären allerdings nicht verkehrt.

Wer mitmachen möchte, schicke mir kurz eine Mail mit den Infos die ich brauche, also wer ihr seit, was ihr könnt und was ihr wollt, welche Lomo- bzw. Toy-Kameras ihr benutzt, eure Ideen, ggf. eure Lomo-Homes, Blogs, Links auf eure Flickr-Galerien oder Webseiten, egal was ihr tun möchtet, für mich wird's auch das erste Mal sein, zumindest was Lomo und Toy-Kameras angeht.


Meine Blogs:
http://thomaswilden.blogspot.com
info.thomaswilden.blogspot.com@googlemail.com

http://lomo-goes-buga2011.blogspot.com/
- noch ohne Inhalte

info.lomogoesbuga2011@googlemail.com
- angelegt, wird aber nicht regelmässig gelesen bisher

Allgemeines:

Da es sich bei Lomo um eine weltweite Community handelt, werde ich dort voraussichtlich alles in englischer Sprache abwickeln, damit sich auch jeder an meinem Projekt beteiligen kann. Vor Ort können wir gerne auch in deutscher Sprache arbeiten, sofern gewährleistet bleibt, daß niemand aufgrund von Sprache ausgeschlossen bleibt. Andere Fremdsprachen sind mir gerne willkommen.

Und noch etwas Wichtiges habe ich vergessen zu erwähnen.

Das Lebens-Alter spielt grundsätzlich keine Rolle, d.h. wenn eure Oma mit Lomo- und Toy-Cameras fotografiert schickt sie mir gerne vorbei.

ABER, es handelt sich durchaus um ein ernsthaftes Vorhaben, mein Projekt bei der Bundesgartenschau 2011 in Koblenz für die LomoWorldMap Germany 2012 auf der photokina 2012 mit Lomo- und Toy-Kameras zu fotografieren.

Wer wirklich bloß "spielen" möchte, ist bei mir garantiert verkehrt.

Liebe Grüße

Thomas Wilden
Foto-Journalist
Koblenz / Germany

PS: Dieser Beitrag ist noch in Arbeit.
Die Weblogs, Facebook-Seiten und Mail-Adressen gibt es zur Zeit noch nicht.

PPS: Ich übernehme KEINE Verantwortung für die Inhalte sämtlicher Links in diesem
Beitrag !!!

"I was photokina": Rückschau & Messe-Nachlese zur photokina 2010 in Köln

hallo zusammen,

frei nach Nikon's Motto "I am photokina", werde ich hier noch mal kurz meine persönlichen Eindrücke widergeben.



Was mir gut gefallen hat, was weniger gut gewesen ist, die beste Ausstellung (Leica pure project), interessante Reportagen (Stephanie Sinclair "Kinderbräute", unicef, FH Mainz Both sides of the Border (Palästina/Israel), interessante Neuheiten (Fuji X100 Prototyp, Kodak Farbnegativfilm Portra 400, ...

Das Wesentliche habe ich aber bereits im Blog-Post zur photokina 2010 in Form von täglichen Kommentaren beschrieben.

Hier der Link:
http://thomaswilden.blogspot.com/2010/09/upcoming-event-photokina-koln-21-26.html

Ja, und LOMO mit ihrem Lomo Germany Map 2012 - Projekt und MEINER Location Koblenz.

Auch hierzu schaut bitte auf den zugehörigen Blog-Beitrag:
http://thomaswilden.blogspot.com/2010/09/upcoming-project-lomo-goes-buga2011.html

bis dann

Thomas Wilden
Foto-Journalist
Koblenz

Samstag, 4. September 2010

Event: photokina Köln 21.-26. September 2010


hallo zusammen,

wie Ulla Schmitz im aktuellen Newsletter Fotografie September 2010 ganz richtig schreibt, müßte man eigentlich nicht hingehen, denn man erfährt ja eh alles per Newsletter, Mail, Social-Communities, ...

Aber ich werd auch da sein. Warum ?

Um Leute zu treffen :-)

Man sieht sich ?

Grüße
Thomas Wilden
Foto-Journalist
Koblenz / Germany

Samstag, 28. August 2010

Event: "25 Jahre SOLWODI (Solidarity with Women in Distress) mit Sr. Lea Ackermann am 8. Oktober 2010 in Boppard



Weltweit benötigen viele Frauen Hilfe. SOLWODI möchte diesen Frauen helfen. Sie aus der Bedrohung durch ihre Peiniger befreien und ihnen einen Weg in ein neues, unbeschwertes Leben ebnen. SOLWODI bietet den häufig traumatisierten Frauen die Möglichkeit, ihre Geschichte zu erzählen, sicher unterzukommen, sich zu bilden und in Ruhe ein neues Leben fernab von Zwang und Gewalt aufzubauen.

Die SOLWODI Philosophie lautet:

"Wir glauben, dass jeder Mensch das Recht auf ein Leben in Würde und Freiheit, ohne Elend, Unterdrückung und Ausbeutung hat. Wir sind überzeugt, dass in jedem Menschen Begabungen stecken, die es zu entdecken und zu fördern gilt. Unser Ziel ist, ohnmächtige Frauen und Kinder zu ermächtigen. Durch psychosoziale Unterstützung, schulische und berufliche Bildung wollen wir sie dazu befähigen, ihr Potential auszuschöpfen und ein selbstbestimmtes Leben zu führen."

SOLWODI dankt allen UnterstützerInnen unserer Mission ganz herzlich. Wir freuen uns über weitere Unterstützung Ihrerseits um unsere Ziele weiter verfolgen zu können.



SOLWODI wurde von der katholischen Ordensschwester Dr. Lea Ackermann in Mombasa gegründet und wird noch heute von ihr geleitet. Sr. Lea, die mittlerweile als die "bekannteste Nonne Deutschlands" gilt war 1985 von ihrem Orden, den Missionsschwestern Unserer Lieben Frau von Afrika – kurz Weiße Schwestern, nach Kenia entsandt worden um dort Lehrerinnen auszubilden. Ihr fiel jedoch sofort das Elend auf, welchem die Frauen in der Hafenstadt Mombasa, die als Hochburg für den Sextourismus galt, ausgesetzt waren. Die Frauen, die häufig vom Land stammten und keinerlei Bildung genossen hatten, waren gezwungen sich zu prostituieren um den Lebensunterhalt für sich und ihre Familien zu verdienen. Um nicht zu verhungern boten sie ihre Körper als Ware an. Nicht umsonst nennen viele Sr. Lea auch "Schwester Courage", denn sie wollte es nicht mit ansehen, wie diese Frauen für ein Stück Brot und einen Schluck Wasser von Männern benutzt wurden. Sie entschloss sich deshalb, auf die Straße zu gehen und mit den Frauen zu sprechen. Auch vor dem sogenannten "Tanu-Tanu-Viertel" schreckte die mutige Ordensfrau nicht zurück. Tanu ist Kisuaheli und bedeutet "fünf". In diesem Viertel schaffen die Prostituierten aus Mombasa bei Einheimischen an. Der Preis: fünf kenianische Schilling für fünf Minuten. Gemeinsam mit den Frauen suchte Sr. Lea nach anderen Möglichkeiten für sie um Geld zu verdienen. Sie schrieb 100 Briefe von Hand an Freunde und Bekannte in Deutschland und bat darin um finanzielle Unterstützung für ihr "Projekt". Der Rest ist, wie man so schön sagt, Geschichte und aus dem Projekt wurde bald eine große internationale Hilfsorganisation für Frauen in Not.
(Quelle: http://www.solwodi.de/591.0.html)

Jubiläumsveranstaltung am 8. Oktober 2010
http://www.solwodi.de/fileadmin/_medias/images/photos/Aktuelles/jubilaeumsveranstaltung-08-10-2010.pdf

Ausstellung "Vergessen im Menschenwald" von Marion Pfeiffer
http://www.solwodi.de/fileadmin/_medias/images/photos/termine/Vergessen_im_Menschenwald.pdf

"Ein Stückchen Hoffnung für Sinti und Roma Frauen"
http://www.solwodi.de/624.0.html

SOLWODI und Django Reinhardt unterzeichnen Kooperationsvereinbarung
http://www.solwodi.de/633.0.html?&L=0



Mehr Informationen über das Kultur und Beratungsbüro von Django Reinhardt finden Sie auf folgender Homepage:

www.beratungsbüro-djangoreinhardt.de .

SOLWODI Rumänien
http://www.solwodi.de/615.0.html

Im Anschluss an einen bunten, offiziellen Teil der Veranstaltung wird Django Reinhardt & Band den Abend musikalisch begleiten.

Allgemeine Informationen findet man auf der Website der Organisation SOLWODI: http://www.solwodi.de/99.0.html .

Zwei eigene Links, die sich journalistisch in Form von Foto-Repor-
tagen mit der Thematik der Prostitution und des Menschenhandels befassen, möchte ich an dieser Stelle noch ergänzen:

1. "not Natasha", Dana Popa
http://www.danapopa.com/gallery.php?ProjectID=218

2. The Price of Sex: Women Speak
A PROJECT OF THE CENTER FOR INVESTIGATIVE REPORTING (CIR)
http://www.priceofsex.org/

Wie immer muß ich darauf hinweisen, daß ich KEINE Verantwortung für die Inhalte der Links übernehmen kann.

Grüße
Thomas Wilden
Foto-Journalist
Koblenz

Freitag, 27. August 2010

2010: Guido Karp's "Singvögel" meets Haus Metternich

Zweiter Teil meiner Impressionen der "Singvögel"-Ausstellung von Guido Karp im Haus Metternich, Koblenz/Germany 2010:


Angus Young (AC/DC), Foto: Guido Karp

Hier der Link zur Flash-Slightshow (lightstalkers.org):

http://www.lightstalkers.org/galleries/slideshow/27073

Wer sich auch den ersten Teil "1975: Haus Metternich meets Guido Karp" ansehen möchte, verwende bitte den Link im zugehörigen Blogeintrag. Alternativ gehts rechts auf meinem Blog unter dem Label "My portfolio's" auch zur Bildergalerie des ersten Teiles meiner Reportage.

Viel Spaß beim Anschauen.

Grüße

Thomas Wilden
Foto-Journalist
Koblenz

Montag, 23. August 2010

1975 : Haus Metternich meets Guido Karp (Impressionen der Ausstellung Singvögel in Schwarz-Weiß)

Impressionen von Guido Karp's Ausstellung "Singvögel" im Haus Metternich, im Herzen der Koblenzer-Altstadt, 8.-22. August 2010























2010: "Guido Karp meets Haus Metternich" folgt in Kürze.

Hier der Link zur Flash-Slideshow (lightstalkers.org):

http://www.lightstalkers.org/galleries/slideshow/27050

Wer eine Version in höherer Auflösung ohne copyright-Vermerke als Link auf seiner Webseite (oder in einem Blog) einbinden möchte, melde sich bitte persönlich bei mir.

Eines sollte jedoch klar sein, sämliche Persönlichkeitsrechte liegen bei den Künstlern, die Urheberrechte der Musikfotos liegen bei Guido Karp und die Rechte an meiner "Reportage" zur Veranstaltung liegen bei mir !

Grüße

Thomas Wilden
Foto-Journalist
Koblenz

Und hier als Nachtrag noch der Pressetext zur Ausstellung:

Hier noch der zugehörige "Presse-Text":

Singvögel

Eine Ausstellung mit Fotografien von Guido Karp

Finissage
Sonntag 22. August 2010, 11.00-15.00 Uhr

Guido Karp, * 23. Januar 1963 in Mayen/Eifel

1975, Erste fotografische Geh-Versuche im Fotokurs im Haus Metternich unter der Führung von Jochen Bischof.

2010, 35 Jahre später führt der Weg Guido Karp gleich zweifach zurück ins Herz der Koblenzer Altstadt. Vor wenigen Wochen hat er hier sein Koblenzer Fotostudio eröffnet. Am Freitag, den 6. August 2010 wurde im Haus Metternich gleich nebenan seine Ausstellung "Sinvögel" eröffnet, die zur photokina 2010 international vorgestellt und im Anschluß daran zwei Jahre durch die Welt touren wird.

Die hier gezeigten Fotos sind ein kleiner Querschnitt seiner Arbeit als Musikfotograf.

Schirmherr: Der Oberbürgermeister der Stadt Koblenz
Dr. Joachim Hoffmann-Göttig

Veranstalter: Aktionsgruppe Rheinland-Pfälzischer
Künstler (ARK e.V)

Finissage der Ausstellung "Singvögel" von Guido Karp (Presse)

Sonntag, 22. August 2010, 11.00-15.00 Uhr im Haus Metternich in Koblenz

























Da die Möglichkeiten hier im Blog doch relativ beschränkt sind, werde ich zusätzlich noch eine Bildergalerie (Flash-Slideshow) anlegen. Dann erkennt man auch besser, daß es sich nicht wiederholt um die gleichen Bilder handelt.

Hier der Link zur Bildergalerie (beim lokalen Portal guggmo.de)
http://www.guggmo.de/index.php?go=galery&id=3419

Wegen technischer Probleme beim Bilder-Upload erstelle ich zur Zeit KEINE Kodak-Bildergalerien.

Wer Interesse an Details zur Ausstellung hat, hier bei mir im Blog gibt es bereits den ersten Teil einer kleinen Dokumentation mit dem Titel "1975: Haus Metternich meets Guido Karp". Teil II "2010: Guido Karp meets Haus Metternich" folgt in Kürze.

Dazu existieren dann auch Flash-Slideshow Bildergalerien bei lightstalkers.org. Links dazu findet ihr entweder direkt im Blogbeitrag oder auf der rechten Seiten unter dem Titel "My Portfolio's).

Falls eine Print-Redaktion Interesse hat, eines oder mehrere der Fots für die Berichterstattung zu verwenden, bitte kurz bei mir melden. Vielen Dank.

Viele Grüße

Thomas Wilden
Foto-Journalist
Koblenz

Hier noch der zugehörige "Presse-Text":

Singvögel

Eine Ausstellung mit Fotografien von Guido Karp

Finissage
Sonntag 22. August 2010, 11.00-15.00 Uhr

Guido Karp, * 23. Januar 1963 in Mayen/Eifel

1975, Erste fotografische Geh-Versuche im Fotokurs im Haus Metternich unter der Führung von Jochen Bischof.

2010, 35 Jahre später führt der Weg Guido Karp gleich zweifach zurück ins Herz der Koblenzer Altstadt. Vor wenigen Wochen hat er hier sein Koblenzer Fotostudio eröffnet. Am Freitag, den 6. August 2010 wurde im Haus Metternich gleich nebenan seine Ausstellung "Sinvögel" eröffnet, die zur photokina 2010 international vorgestellt und im Anschluß daran zwei Jahre durch die Welt touren wird.

Die hier gezeigten Fotos sind ein kleiner Querschnitt seiner Arbeit als Musikfotograf.

Schirmherr: Der Oberbürgermeister der Stadt Koblenz
Dr. Joachim Hoffmann-Göttig

Veranstalter: Aktionsgruppe Rheinland-Pfälzischer
Künstler (ARK e.V)

Narrenbunt e.V. beim Christopher Street Day (CSD) 2010 in Koblenz

Samstag, 21. August 2010, 20.45 Uhr

Ein kurzer Ausschnitt aus dem Programm des Koblenzer Karnevalsvereins für Schwule, Lesben und Freunden "Narrenbunt e.V.".













"Was ? Schon zu Ende ? ..."

Natürlich nicht, weiter gehts in meiner Bildergalerie als Flash-Slideshow (lightstalkers.org):

http://www.lightstalkers.org/galleries/slideshow/27061

"Best of Show"-Gallery (lightstalkers.org):

http://www.lightstalkers.org/galleries/slideshow/27063



Grüße

Thomas Wilden
Foto-Journalist
Koblenz

Gedenkminute mit Kerzen beim Christopher Street Day (CSD) 2010 in Koblenz

Die Veranstalter des Christopher Street Day 2010 in Koblenz (www.
csd-koblenz.de) verkaufen Kerzen für die AIDS-Hilfe Koblenz (50% Spende) und legen eine Schweigeminute für die, im letzten Jahr
an AIDS und den Folgekrankheiten (Tbc, ...), Verstorbenen ein.





















Wenn sich eine Möglichkeit findet, die obigen Fotos gewinnbringend zu vermarkten, schließe ich mich gerne dieser Aktion an, und erkläre mich bereit 50% des Erlöses der AIDS-Hilfe in Koblenz zur Verfügung zu stellen.

Hier der Link zur Flash-Slideshow (lightstalkers.org)

http://www.lightstalkers.org/galleries/slideshow/27047

Grüße

Thomas Wilden
Foto-Journalist
Koblenz